05.02.2020

Einsatz 01/2020 Unterstützung nach Amtshilfeersuchen - Aufbau Wildschweinbarriere

Nach einem Amtshilfeersuchen des sächsische Sozialministeriums an das Technische Hilfswerk, begann am Mittwoch der Einsatz entlang der Grenze zwischen Sachsen und Polen. Aufgabe war der Aufbau einer Wildschweinbarriere zum Schutz vor der Afrikanischer Schweinepest. Bei Rothenburg trafen sich die Einsatzkräfte zu einer Einweisung. Die Einweisung erfolgte durch Mitarbeiter des Veterinäramtes der Landkreise Görlitz und Meißen sowie durch Fachleute des Sozialministeriums. Als nächstes erfolgte der Transport und Aufbau des elektrifizierten und mit einer Duftkomponente versehenen Zaunmaterials. Der 75 Zentimeter hohe und mobile Zaun soll verhindern, dass die Afrikanische Schweinepest nach Sachsen und damit nach Deutschland eingeschleppt wird. Für die Landwirte hätte es dramatische Folgen, wenn der Landkreis zum Seuchengebiet erklärt werden müsste. Insgesamt entsteht aktuell auf einer Länge von 128 Kilometern entlang der Neiße ein solcher Zaun. Einsatzabschnittsleitung und Logistik liegen beim Bundesanstalt THW Görlitz, weitere Einsatzkräfte kommen vom THW Ortsverband Bautzen, THW Ortsverband Riesa und dem THW Zittau. Bislang waren rund 30 Ehrenamtliche im Einsatz.


Alle zur Verfügung gestellten Bilder sind honorarfrei und dürfen unter Angabe der Quelle für die Berichterstattung über das THW und das Thema Bevölkerungsschutz verwendet werden. Alle Rechte am Bild liegen beim THW. Anders gekennzeichnete Bilder fallen nicht unter diese Regelung.




Suche

Suchen Sie hier nach einer aktuellen Mitteilung: