01.03.2021

Erkunden, Analysieren, Kommunizieren - Alles in einer Übung

Am Freitag, den 26.02.2021 war für den Zugtrupp aus Görlitz und den Kollegen aus dem Ortsverband Bautzen eine normale Fachausbildung geplant. Für uns überraschend gab es einen Einsatzauftrag zur Erkundung einer Schadensstelle auf einem unwegsamen Gelände.

Dort angetroffen, wurden die Einsatzkräfte gleich von zwei Personen angesprochen und mit einer Menge Informationen versorgt. Hier galt es, die wichtigsten Informationen heraus zu filtern und die nötigen Schritte einzuleiten. Es stellt sich heraus, dass es auf dem Gelände eine Explosion gegeben hatte und eine Person vermisst wird. Sofort wurden Suchtrupps zusammengestellt und mit Suche begonnen. Parallel wurden die üblichen Tätigkeiten begonnen. Da wurde eine Lagekarte erstellt, ein Einsatztagebuch geführt und ein Funkbetrieb aufgebaut.

Wie schon am Beginn der Übung, wurde durch die Übungsleitung laufend Informationen abgefragt aber auch pausenlos neue Bedrohungen in den Ablauf gebracht, neue Ansprechpartner gemeldet oder Verzögerungen eingebaut. Ziel war es, die Abläufe im Aufbau einer Führungsstelle wie auch die Führungsarbeit unter Stress und widrigen Bedingungen zu testen und Probleme aufzudecken.

In der nachfolgenden Auswertung wurden persönliche Meinungen zum Ablauf und Verbesserungsvorschläge abgefragt sowie Lösungsansätze von der Übungsleitung noch einmal richtig erklärt. In Summe hat diese Übung trotz dem ernsten Hintergrund Spaß gemacht und zeigt, dass nur häufige und an echte Situationen angelehnte Übungen Erfahrungen bringen und Probleme aufzeigen können.


Alle zur Verfügung gestellten Bilder sind honorarfrei und dürfen unter Angabe der Quelle für die Berichterstattung über das THW und das Thema Bevölkerungsschutz verwendet werden. Alle Rechte am Bild liegen beim THW. Anders gekennzeichnete Bilder fallen nicht unter diese Regelung.




Suche

Suchen Sie hier nach einer aktuellen Mitteilung: