22.10.2019

+++ Übung+++ Schwere Waldbrände in der Niederlausitz

Eine groß angelegte Übung beschäftigte mehrere THW Ortsverbände am Sonnabend, den 19.10.2019.

Ein Bericht des THW Kamenz beschreibt das Szenario sehr gut.

-----------------------------------------

Einsatzort war Zentendorf an der Neiße. Das Szenario war, dass ein großflächiger Waldbrand wütet und die Feuerwehr das THW zur Unterstützung angefordert hat. Aufgabe war das Einrichten einer Löschwasserentnahmestelle für die Feuerwehr. Hierfür wurde unter Führung des THW Görlitz ein Einsatzabschnitt aufgebaut.

Am fiktiven Einsatz waren die Fachgruppen WP (Wasserschaden/Pumpen) der Ortsverbände Bautzen, Zittau und Riesa beteiligt, wobei aus Bautzen und Zittau Großpumpen anrückten, welche eine Förderleistung von maximal 5.000 l/min haben. Der Ortsverband Riesa unterstützte durch den Aufbau von zwei Löschwasserentnahmebecken und mehreren Elektropumpen, welche die Wasserentnahme der Feuerwehren simulierten. So wurde das Wasser aus der Neiße durch die Großpumpen in die Becken und durch die Elektropumpen wieder in die Neiße gepumpt.

Die Fachgruppe Elektroversorgung unseres Ortsverbandes stellte mit der Netzersatzanlage Polyma die Stromversorgung für die zahlreichen Elektropumpen sicher. Gleichzeitig erhielten wir noch den Einsatzauftrag, die Verpflegung für die Einsatzkräfte sicherzustellen. Hierzu wurde bei uns im Ortsverband im Feldkochherd Feuerfleisch zubereitet und dann zur Einsatzstelle gebracht. Hier hatten andere Helfer unseres Ortsverbandes bereits alles für die Essenausgabe vorbereitet.

Schlussendlich wurde die Kulturinsel Einsiedel noch für die jährlich durchzuführende Belastungsübung der Atemschutzgeräteträger (AGT) genutzt. Diese Übungsteilnehmer wurden von uns ebenfalls mit versorgt. An der Übung haben ca. 100 Einsatzkräfte mitgewirkt. Auch der Ortsverband Dippoldiswalde war im Einsatz, um mittels Drohnen Einsatzlagen zu dokumentieren.

Wir bedanken uns bei der Regionalstelle Dresden für die Übungsvorbereitung und bei den beteiligten Ortsverbänden für die gute Zusammenarbeit.

------------------

Für unseren Ortsverband Görlitz, in dessen Einsatzbereich das Übungsgebiet lag, lag der Schwerpunkt in der Leitung und Planung des Einsatzabschnittes. Besonders die verschiedenen Fachgruppen und Einsatzmittel mussten erfasst und bedarfsgerecht eingesetzt werden. Abläufe und Kommunikationswege wurden erprobt. Auch die Öffentlichkeitsarbeit kam nicht zu kurz, da die Übung doch von verschiedenen, auch überregionalen Medien verfolgt wurde. Berichte gab es in der Sächsischen Zeitung und ein Fernsehbeitrag des MDR.


Alle zur Verfügung gestellten Bilder sind honorarfrei und dürfen unter Angabe der Quelle für die Berichterstattung über das THW und das Thema Bevölkerungsschutz verwendet werden. Alle Rechte am Bild liegen beim THW. Anders gekennzeichnete Bilder fallen nicht unter diese Regelung.




Suche

Suchen Sie hier nach einer aktuellen Mitteilung: