Leistungsabzeichen für THW Junghelfer aus Görlitz

Am vergangenen Samstag, den 23.09.2017 trafen sich in Kamenz Junghelfer der verschiedenen Ortsverbände aus dem Geschäftsführerbereich Dresden, um ihren Wissenstand zu testen und damit verbunden das Leistungsabzeichen in verschiedenen Stufen zu erwerben. Für die THW-Jugend Görlitz wurde das Leistungsabzeichen in Bronze und Silber abgeprüft. Unser Junghelfer Marcel Seidel hat seine Eindrücke zu diesem Tag wie folgt zusammengefasst:

„Heute fuhren fünf unserer Junghelfer zusammen mit unserem Jugendbetreuer Jens nach Kamenz. Unterstützt wurden wir hierbei von Dominik (2. Bergungsgruppe), Jonathan (Fachgruppe Räumen) und Marcel (Jugend). Dort war die Abnahme des Leistungsabzeichens in Bronze für Emil, Luis und Daniel sowie das Leistungsabzeichen in Silber für Celina und Tobias. Jonathan und Marcel blieben bei den Junghelfern, da Jens und Dominik die Funktion des Prüfers für zwei von sechs Stationen übernahmen. Bei verschiedenen Stationen wie z. B. Metallbearbeitung, Leiterkunde oder Einbinden eines Verletzten auf der Krankentrage mussten die Junghelfer ihr Wissen unter Beweis stellen, bis es am Ende des Tages hieß, dass alle das Leistungsabzeichen in Bronze oder Silber bestanden haben. Herzlichen Glückwunsch an die Junghelfer. Habt ihr echt klasse gemacht!“

 

Weitere Informationen zum Leistungsabzeichen unter: www.thw-jugend.de/cms/index.php

 

„Heldentag“ bei der THW-Jugend

Am 13. Mai 2017 fand auf dem Gelände des THW Ortsverband Görlitz (Am Flugplatz 8A) erstmals der „Heldentag“ statt. Ideenstifter und Organisator war die THW-Jugend Görlitz.

Zu den mehr als 60 angereisten Jugendlichen gehörten die THW-Jugend Görlitz, Zittau und Riesa, die DLRG-Jugend Görlitz sowie die Jugendfeuerwehren der Freiwilligen Feuerwehr aus Ostritz, Weißwasser und Groß-Krauscha.

Zu Beginn wurden verschiedene Gruppen gebildet, in denen die Jugendlichen jedoch nicht mit den ihnen bekannten Kameraden zusammen arbeiteten, sondern mit für sie unbekannten Jugendlichen zusammen gewürfelt wurden. Hintergedanke dabei waren die Stärkung der Zusammenarbeit der verschiedenen Organisationen, die schnelle Kontaktknüpfung und der Erfahrungsaustausch.

Die Gruppen konnten über den Tag verteilt an zahlreichen Stationen ihr Wissen und Können unter Beweis stellen: unter anderem warteten spannende Aufgaben wie z.B. die Rettung einer verletzten Person und die sichere Beförderung dieser auf einer Trage durch einen Parcours, das richtige Funken mit einer anderen Gruppe, der gezielte Einsatz eines Wasserstrahles, das Ausleuchten des Einsatzortes und das Balancieren eines rohes Eies mit dem Hydraulik-Spreizer. Die Gruppe, die am Ende die meisten Punkte sammeln konnte, ging als Sieger des Wettkampfes hervor. Auch alle anderen Teilnehmer durften sich nach dem ereignisreichen Tag nicht nur über neue Freundschaften, sondern auch über eine Teilnahmeurkunde freuen.

Die durchweg positiven Feedbacks von Jugendlichen, Betreuern und Helfern motivieren unser Organisationsteam über eine Fortsetzung des „Heldentages“ im nächsten Jahr ernsthaft nachzudenken.

Leistungsabzeichen in Bronze

Am 10.10.2015 fuhren 7 Junghelfer unserer Jugendgruppe nach Dresden, um dort das Leistungsabzeichen in Bronze abzulegen. Nach einem Theorie-Teil ging es in die praktische Prüfung, wobei aus dem umfangreichen Repertoire des  Leistungsabzeichens 7 Aufgaben querbeet aus dem Aufgaben-Katalog zu lösen waren. Nachdem auch diese Hürde genommen war, galt es zum Abschluss noch eine Aufgabe als Gruppe gemeinsam zu lösen. Hierbei musste mittels Meldung über Funk von einem Teil der Gruppe eine Figur nachgebaut werden, ohne diese gesehen zu haben. Es kam also auf möglichst präzise Meldung und Weitergabe des Gesehenen an.

Zum Ende des Tages konnten dann nach erfolgreich bestandener Prüfung alle 7 voller Stolz das Leistungsabzeichen in Bronze entgegennehmen. Wir gratulieren allen Junghelfer sehr Herzlich und wünschen heute schon für nächstes Jahr zur Abnahme des Abzeichens in Silber viel Erfolg.

 

Ein Jugenddienst besonderer Art

Ein Jugenddienst besonderer Art

Heute am 02.05.2015 traf sich die Jugend des THW Görlitz pünktlich zum Dienst. Doch was war anders?
Nicht unsere Jugendbetreuer führten den Dienst durch, sondern Bianca und Marcel. Im Vorfeld bereiteten sie schon einige Szenarien vor. Die Jugend wurde in drei Trupps eingeteilt mit je einem Truppführer. Jeder Trupp musste folgende Szenarien durchlaufen. Zum einen ein Sandsack-Verbau zur Absicherung des rückwärtigen Bereichs, des weiteren Retten einer verletzten Person mit Hilfe der Hydropresse, sowie zum Schluss das Retten einer Person unter einem Anhänger. Im Anschluss übernahm unser Jugendbetreuer die Theoretische Ausbildung. Dieser Dienst hat uns sehr viel Spaß gemacht und wir haben dadurch andere Seiten des THW Lebens kennengelernt.
                            Marcel S.  

3 Junghelfer gestalten selbst einen Jugenddienst

Junghelfer Tobias schreibt dazu:

Am 21.02.2015 fand ein besonderer Jugenddienst statt. Dieser wurde von 3 Junghelfern ( Bianca, Tobias und Daniel) gestaltet. Dabei waren eigene Ideen gefragt. Wir haben uns am Anfang in zwei Gruppen aufgeteilt. Die eine Gruppe hat das „Laufende A“ geübt, dabei wurde die Knotenkunde wiederholt  und die  Zusammenarbeit im Team gefestigt.  Die andere Gruppe hat „Absicherung einer Unfallstelle und Rettung einer verletzten Person“ geprobt. Ein Auto ist der Übung zufolge von der Fahrbahn abgekommen und über einen Graben gefahren. Dabei hat sich eine Person im Auto verletzt. Unsere Aufgabe bestand darin, die Unfallstelle abzusperren, über den Graben zu gelangen und die verletzte Person zu retten. Danach wurden die Gruppen getauscht, damit jeder alles üben konnte. Es hat allen sehr viel Spaß gemacht.

Jugend-Wochenende der THW Jugend Görlitz 2014

Vom 15. – 17.08.2014 veranstalteten unsere Jugendbetreuerin und der Jugendbetreuer für unsere Jugendgruppe ein Jugend-Wochenende, an welchem unsere Junghelfer/innen rund um die Uhr betreut und beschäftigt wurden.

Die Veranstaltungen reichten dabei von den 1. Görlitzer THW-Fun-Games, bei welchen es vor allem auf Geschicklichkeit ankam und wozu die Zittauer Jugendgruppe angereist war, über eine von den Junghelfern Bianca und Marcel organisierte Schnitzeljagd, einen Ausflug mit den Kanus der Landesjugend auf der Neiße („hier ging leider unser Fotoapparat baden, so dass wir danach nicht mehr fotografieren konnten“), einer nächtlichen Übung mit einer vermissten verletzten Person („Das nächste Mal aber bitte nicht die Nacht um halb 2 !“  -  O-Ton eines Junghelfers  ;-)) bis hin zum Besuch der Sommer-Rodelbahn in Oberoderwitz mit anschließendem Abstecher zum Trixi-Bad Großschönau.

Alles in allem war es ein gelungenes, aber auch anstrengendes Wochenende, wie unser stellvertretende Jugendbetreuer Jens  feststellen konnte, als er auf der Rückfahrt vom Bad kurzzeitig plötzlich der einzige noch muntere im Auto war (Er hatte das Pech, als der Fahrer nominiert worden zu sein ;-)).

 

Jugenddienst bei bestem Wetter in Zittau

Dass Jugendbetreuer eben doch einen guten Draht zu Petrus haben, bewiesen Sie am 07.06.2014. An diesem Tag fuhren wir bei strahlenden Sonnenschein und 28° nach Zittau und absolvierten gemeinsam mit der Zittauer Jugendgruppe und der dortigen Fachgruppe Wasserschaden/Pumpen unsere Ausbildung zum Thema Arbeiten im und am Wasser.

Durch die Helfer der Fachgruppe erhielten wir fundierte Kenntnisse rund um das Thema Pumpen und durften dann selber auch eine Wasserstrecke aufbauen und unter Anleitung in Betrieb nehmen. Zum Glück fiel niemand ins Wasser, obwohl es sich der eine oder andere bei diesem Wetter als Abkühlung durchaus gewünscht hätte.  Nachdem alles wieder zurück gebaut war, gab es noch leckere Würstchen vom Grill und danach ging es wieder nach Hause.

Wir danken der Ortsjugend Zittau und der Fachgruppe Wasserschaden / Pumpen, welche diese super Ausbildung für uns organisiert haben, und freuen uns auf die weitere Zusammenarbeit.

 

Besuch der polnischen Schul- und Jugendämter und der polnischen Feuerwehr

Vertreter der polnischen Schul- und Jugendämter sowie der polnischen Feuerwehr informierten sich heute über die Jugendarbeit des THW, der Feuerwehr, des ASB sowie des DRK. Dazu hatten die THW-Jugend, die Jugendfeuerwehr sowie der ASB in unserem Ortsverband verschiedene Fahrzeuge und Technik aufgebaut, wobei die Jugend die Gelegenheit nutzte, ihr Können in einer kleinen Vorführung zu zeigen. Dafür ernteten sie viel Beifall seitens der Besucher, welche sich interessiert über die Möglichkeiten in den einzelnen Katastrophenschutz-Organisationen zeigten.

 

Weihnachtsfeier der Jugendgruppe

Weihnachtsfeier der THW Jugend

Am 7.12.2013 trafen wir uns um 15 Uhr auf dem OV-Görlitz zu unserer diesjährigen Weihnachtsfeier. Bei einer Tasse Kakao und einem Stück Kuchen, sahen wir uns die Bilder des letzten Jahres an. Danach spielten wir Tischkicker, machten draußen ein Feuer und versuchten uns in der Fahrzeughalle beim balancieren auf der Slack-Line. Anschließend fuhren wir mit den THW-Fahrzeugen zur City Pizza und stärkten uns dort. Danach fuhren wir auf den Rosenhof zum Bowlen. Erst gab es Anlaufschwierigkeiten, aber dann wurde es immer besser. Manche der Jugend unterstützten andere Jugendhelfer, die es nicht so konnten. Durch unsere Jugendbetreuerin und unseren Jugendbetreuer war zum Schluss Gleichstand. Allen hat es sehr viel Spaß gemacht. Auf die Frage, wie es ihnen gefallen hat, sagten alle: „Es war einfach nur toll“. Wir freuen uns schon auf das nächste Ausbildungsjahr und natürlich auf die nächste Weihnachtsfeier der THW Jugend.
Wir, die Jugend des THW Görlitz, möchten uns nicht nur für die schöne Weihnachtsfeier, sondern auch für das vorige Ausbildungsjahr bei unseren Jugendbetreuern Cindy und Zwiebel bedanken.
Ihr seid Spitze!

Eltern-Jugend-Dienst am 21.09.2013

Als ein besonderer Höhepunkt dieses Jahres haben sich unsere Junghelfer am 21.09.13 ihre Eltern und Geschwister als Zaungäste zum Jugenddienst eingeladen, um ihr im letzten Jahr erworbenes Wissen auch einmal „live und in Farbe“ zu demonstrieren. Nach dem Sie mit Blaulicht und Sirene am Einsatzort angekommen waren, fanden unsere Junghelfer/innen dann auch ein breit gefächertes Aufgabengebiet als „Szenario“ vor. Dies reichte vom Retten einer unter einem PKW liegenden Person mittels Hebekissen und Kreuzstapel mit dem anschließenden Abtransport dieser Person, Bewegen einer Last mittels Greifzug , dem Aufbau eines Dreibocks, dem Ausleuchten der Einsatzstelle bis hin zum Herstellen verschiedener Knoten und Bünde. Im Anschluß hatten die Gäste Gelegenheit, sich alles aus der Nähe anzuschauen, bevor wir den Grill anwarfen unsd den Abend gemeinsam gemütlich ausklingen ließen.

 
 

Ausbildung am 06.07.2013

Holzbearbeitung für Anfänger und Fortgeschrittene stand auf dem Plan zu unserem Jugend-Dienst am 06.07.2013. Entsprechend breit gefächert waren auch die einzelnen Aufgaben, welche beim Einfachen Ablängen eines Holzes anfingen und über das Herstellen einer einfachen Überplattung bis hin zum Herstellen einer Holzverbindung mittels Zapfen und Zapfenloch reichten. Die Zeit verging wie immer viel zu schnell, sodass sich alle schon auf unseren nächsten Dienst freuen.